OrbitKit: Ein Erfahrungsbericht

OrbitKit Erfahrungsbericht
Es gibt verschiedene Tools und Integrationen, die gemacht wurden, um Händlern das Leben zu erleichtern. Orbitkit ist ein Integrationstool, das geschaffen wurde, um POD-Verkäufern beim Upload-Prozess zu helfen. Dieses Tool macht es einfach, Designs in großen Mengen auf verschiedene Print-on-Demand-Plattformen hochzuladen.
Es gibt verschiedene Tools und Integrationen, die entwickelt wurden, um Verkäufer das Leben zu erleichtern. Orbitkit ist ein Tool, das beim Upload-Prozess hilft. Dieses Tool macht es einfach, Designs in großen Mengen auf verschiedene Print-on-Demand-Plattformen hochzuladen.
Der Heidorn Report: Merch Research & Strategy Guide

Orbitkit ist eine weitere Integration für Print-on-Demand, die Merch-Verkäufern dabei hilft, ihre png-Designs auf verschiedene Produkte auf diversen Plattformen hochzuladen.

OrbitKit wurde von Jeff Schnitzer und Ray Vanderborght, zwei Software-Entwicklern, gegründet.

Im Gegensatz zu anderen Print-on-Demand-Tools funktioniert Orbitkit mit diversen POD-Plattformen, nicht nur Merch by Amazon (Update vom 09.02.2021: Merch by Amazon wird derzeit nicht mehr unterstützt).

Wie genau funktioniert also Orbitkit?

Was ist Orbitkit?

Orbitkit ist ein Softwareprogramm, dass dein Leben als Print-on-Demand-Verkäufer drastisch verbessert.

Viele Merch-Verkäufer verkaufen ihre Designs und Produkte auf verschiedenen Plattformen, um ihre Verkäufe zu maximieren.

All diese Plattformen haben unterschiedliche Regeln und Richtlinien, welche Arten von Designs Verkäufer hochladen können und Vorgaben, wie diese Designs auf den Produkten platziert werden sollen.

Dies kann den Upload-Prozess langwierig und zeitraubend machen.

Screenshot der Orbitkit-Startseite
Screenshot von Orbitkit’s Homepage

Viele Verkäufer müssen mühsam individuelle Designs auf all diese Plattformen hochladen.

Wenn du die notwendige Zeit und die erzielten Verkäufe vergleichst, könntest du zu dem Entschluss kommen, dass du deine Bemühungen auf ein oder zwei Print-on-Demand-Plattformen konzentrieren möchtest.

Orbitkit wurde gebaut, um dieses Problem zu lösen.

Orbitkit ist eine zentrale Plattform, auf der Verkäufer ihre Designs hochladen können und diese in großen Mengen auf verschiedene Print-on-Demand-Plattformen hochladen können:

  • Redbubble
  • TeePublic
  • Printful
  • Spreadshirt Nordamerika
  • Spreadshirt Europa
  • CafePress
  • Society6
  • Inktale
  • Fine Art america
  • Teespring
  • Design by Hümans

Wie funktioniert OrbitKit?

Um mit Orbitkit zu starten, musst du alle deine Print on Demand-Plattformen auf der Plattform konfigurieren.

Das machst du, indem du auf eine dieser Plattformen gehst, einen Mustereintrag von jeder POD-Plattform erstellst und die URL auf Orbitkit kopierst.

Diese Vorlage wird dann für alle deine zukünftigen Designs verwendet.

Sobald du diese Vorlagen in der Software hast, kannst du diese Vorlagen nach deinen Vorgaben weiter anpassen.

Zum Beispiel arbeiten einige Designs mit einem bestimmten Hintergrund und du wirst eine Vorlage für diese Designs erstellen müssen.

Du kannst auch Nischen gruppieren, zum Beispiel Designs für Frauen, Kinder oder auch bestimmte Nischen.

Orbitkit nennt diese Gruppen “Archetypes”.

Designs hochladen

Sobald du deinen Account eingerichtet hast, ist es an der Zeit, deine Designs über ein einfaches Drag-and-Drop-System hochzuladen.

Du kannst eine Liste deiner Designs erstellen und wichtige Details wie Titel, Beschreibung, Keywords und Tags hinzufügen.

Nachdem du ein komplettes Set von Designs mit allen notwendigen Angaben erstellt hast, kannst du dann auswählen, wohin du sie senden möchtest.

Danach wird der Uploader die ganze Arbeit erledigen und deine Designs auf die Plattformen deiner Wahl hochladen.

Zusätzlich kannst du auch auswählen, auf welchen Produktsets deine Designs erscheinen sollen.

Wenn du mehrere Designs hochladen möchtest, hast du die Möglichkeit, CSV-Dateien für die Massenbearbeitung zu verwenden.

Du kannst die Keywords, Titel und Beschreibungen dieser Dateien vor dem Hochladen anpassen.

Außerdem kannst du Änderungen an deinem Design über alle deine Angebote hinweg synchronisieren.

Der Heidorn Report: Merch Research & Strategy Guide

Übersicht von OrbitKits Begriffen

Orbitkit hat seine eigene, einzigartige Terminologie, die sich von anderen Print-on-Demand-Plattformen unterscheidet.

Venue: Der “Venue” ist ein bestimmter Account auf einer Print on Demand-Plattform.

Zum Beispiel könnte ein Verkäufer mehr als einen Redbubble-Account haben, jeder von ihnen wird als Venue bezeichnet.

Blueprint: Sobald ein Design auf eine Print-on-Demand-Plattform hochgeladen wurde, wird ein Blueprint erstellt.

Diese Blaupause enthält den Preis, die Farbe, das Produktsortiment und weitere Daten.

Du kannst diese Blaupause dann für andere Produkte verwenden.

Archetype: Eine Sammlung von Blueprints von verschiedenen Venues wird als Archetype bezeichnet.

Exhibit: Dies ist ein endgültiges Design/Produkt, welches an einem Venue veröffentlicht wurde oder wird.

Die Vorteile von Orbitkit

Orbitkit kommt mit einer Vielzahl von Vorteilen.

Der offensichtlichste ist, dass es den Verkäufern leicht macht, ihre Designs mit wenigen Klicks auf verschiedene Print-on-Demand-Plattformen im Internet hochzuladen.

Sobald du ein System eingerichtet hast, sparst du dir Zeit und Energie und kannst dich auf andere Aspekte deines Geschäfts konzentrieren.

Das bedeutet letztendlich, dass du mehr Profit machen kannst, da du mehr Kunden erreichen kannst.

Die Software von Orbitkit ist benutzerfreundlich.

Sobald du alle deine Print on Demand-Plattformen mit der Software verbunden hast, werden neue Designs nach deiner Wahl auf diese Plattformen hochgeladen.

Automatisierung ist Kostensenkung, indem man die Ideallinie sucht, aber keine Abkürzungen nimmt.

Haresh Sippy

Wenn ihr mehrere Accounts auf einer POD-Plattform habt, ist das kein Problem.

Alles was du tun musst, ist beide Accounts mit Orbitkit zu verbinden.

Orbitkit ist eine Cloud-basierte Software und sobald du dein Design hochgeladen hast, brauchst du deinen PC nicht mehr einzuschalten, um die Designs hochzuladen.

Du kannst deine Designs in der höchstmöglichen Auflösung hochladen.

Orbitkit verkleinert diese Bilder für Plattformen, die nicht in der Lage sind, große Dateien zu verarbeiten, wie zum Beispiel Spreadshirt.

Außerdem wird die monatliche Gebühr nur erhoben, wenn man die Software auch nutzt.

Das bedeutet, dass du dein Abo jederzeit kündigen kannst.

Du kannst auch ganz einfach deinen Zahlungsplan upgraden oder downgraden.

Orbitkit legt auch Wert auf deine Datensicherheit.

Ihre Server sind von Google gesichert und werden auch von Google gehostet.

Der Zugriff auf dein Konto wird durch die Authentifizierungsprozesse von Google geschützt, die zu den besten weltweit gehören.

Einer der größten Vorteile dieser Software ist, dass sie es den Nutzern ermöglicht, ihre eigenen Datenbanken für ihre eigenen Formate zu importieren.

Im Gegensatz zu anderen Massen-Uploadern wie Merch Titans funktioniert Orbitkit auch nach dem ersten Upload weiter.

Es fügt immer wieder vergessene Tags hinzu, ändert dein Produktsortiment und experimentiert bei Bedarf sogar mit anderen Preisen.

Orbitkit kann auch Rechtschreibfehler in Beschreibungen ändern.

Es ändert auch automatisch eine Titelbeschreibung oder einen Tag, der für alle deine Produkte verwendet wird.

Du kannst deinen Text in mehreren Sprachen speichern, darunter Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch.

Der Heidorn Report: Merch Research & Strategy Guide

Die Nachteile von Orbitkit

Die Möglichkeit, die Tags für alle ihre Produktlistings zu aktualisieren, ist ein Vorteil von Orbitkit.

Allerdings speichert es deine Tags in einem nummerierten System, was bedeutet, dass deine Top-Keywords in all deinen Produktangeboten ganz oben stehen.

Das bedeutet, wenn du “The Office T-Shirt” vor “Sitcom-Shirts” platzierst, wird es auf diese Weise auf allen deinen Produkten mit diesen beiden Tags aufgeführt.

Wenn du die Reihenfolge änderst, wird es auf alle Produkte mit dem Tag angewendet.

Das kann nachteilig sein, da du vielleicht nicht möchtest, dass die Tags auf diese Weise für alle deine Produkte aufgelistet werden.

Die Tags für jedes Produkt sind unterschiedlich, je nachdem, wonach die Leute suchen.

Der One-Size-Fits-All-Ansatz ist ein wichtiges Verkaufsargument für die Software, allerdings ist dies auch einer ihrer größten Nachteile.

Alle Print-on-Demand-Plattformen sind einzigartig und was für das eine funktioniert, muss nicht unbedingt auch für das andere funktionieren.

Print on Demand-Plattformen haben unterschiedliche Anforderungen und ihre Algorithmen sind auch unterschiedlich.

Das bedeutet, dass deine Designs und Produkte auf einer Plattform Erfolg haben könnten und auf anderen nicht, weil du vielleicht nicht die Anforderungen erfüllt oder nicht die notwendigen Schritte unternommen hast, die für deinen Erfolg notwendig sind.

Manche Benutzer finden die auf der Plattform verwendeten Begriffe für den durchschnittlichen Benutzer etwas zu kompliziert.

Die Preise sind etwas zu hoch, besonders für den Pro Plan.

Die richtige Orbitkit-Strategie

Es wird empfohlen, dass du diese Integration sofort mit allen Print on Demand-Plattformen, auf denen du dich befindest, verknüpfst, wenn du anfängst, sie zu nutzen.

Wenn du sie nacheinander hinzufügst, wirst du feststellen, dass einige Spezifikationen auf anderen Print-on-Demand-Plattformen nicht funktionieren.

Wenn du sie alle gleichzeitig in Orbitkit integrierst, wirst du eine Designvorlage finden, die für alle diese Plattformen perfekt funktioniert.

Dies wird dir viel Zeit und Energie sparen, da deine Vorlage für alle passt.

Shopify und Etsy

Wenn du auch ein Verkäufer auf Shopify und/oder Etsy bist, bietet Orbitkit einen hochwertigen Direct-to-Garment Druckservice, mit dem du deine Produkte verkaufen kannst.

Wie bereits erwähnt, haben sie extrem hochwertige DTG-Drucke, und diese werden mit den modernsten DTG-Maschinen erstellt.

Sie garantieren den Verkäufern eine schnelle Lieferzeit, sogar während der COVID-19-Pandemie wurden die Versandaufträge in weniger als 36 Stunden erfüllt.

Es kommt mit mehreren Produktlistings, sowie einem Bestellsystem mit manueller Eingabe für Marktplätze, die sich außerhalb der Vereinigten Staaten befinden.

Der Heidorn Report: Merch Research & Strategy Guide

Preise

Orbitkit hat zwei verschiedene, monatliche Abos.

Das “Starter”-Abo und das “Pro”-Abo.

Das “Starter”-Abo kostet $29 pro Monat und beinhaltet:

  • Zugang zu allen verfügbaren Plattformen.
  • Eine unbegrenzte Anzahl von Benutzern.
  • 5 veröffentlichte Designs pro Plattform und Tag.
  • E-Mail- und Live-Chat-Unterstützung
  • Zugang zu einer Facebook-Gruppe.
Screenshot der Orbitkit-Preisseite 
Screenshot von Orbitkit’s Preisseite

Der “Pro”-Abo kostet $59 pro Monat und beinhaltet:

  • Zugang zu allen verfügbaren Plattformen.
  • Eine unbegrenzte Anzahl von Benutzern.
  • 20 veröffentlichte Designs pro Plattform und Tag.
  • Zugang zu E-Mail- und Live-Chat-Support.
  • Zugang zu einer Facebook-Gruppe.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass du trotz des täglichen Upload-Limits weiterhin Designs in die Warteschlange stellen kannst.

Das bedeutet, dass du dich nicht jeden Tag einloggen musst, um neue Designs hochzuladen.

Wenn du möchtest, kannst du alle deine Designs auf einmal in die Warteschlange stellen.

Orbitkit hat auch ein kostenloses Abo, das Benutzer ausprobieren können, wenn sie auch Shopify- und Etsy-Shops haben.

Einen kostenlosen Account zu haben, bedeutet allerdings, dass du keinen Zugang zu anderen Print on Demand-Plattformen hast.

Du bekommst jedoch weiterhin Zugriff auf die Facebook-Gruppe der Benutzer und den E-Mail- und Live-Chat-Support, der zahlenden Benutzern angeboten wird.

Wenn du dich entscheidest, für ein Abo zu bezahlen, erhältst du eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie, falls du unzufrieden bist.

Unser Urteil

Orbitkit ist ein Tool, das deinen Upload-Prozess definitiv beschleunigen und dir die Arbeit erleichtern wird.

Indem du die Zeit für den Upload reduzierst, kannst du dich auf wichtige Aspekte deines Print-on-Demand-Geschäfts konzentrieren, zum Beispiel Design und SEO-Ranking.

Die Zukunft hängt davon ab, was du heute tust

Mahatma Gandhi

Da du deine Keywords und Produktliste bereits erstellt hast, musst du nur noch deine Designs hochladen und auswählen, an welche Plattformen du sie senden möchtest und welche Tags du verwenden möchtest.

Viele Verkäufer haben Excel-Tabellen mit wichtigen Details ihrer Designs. Orbitkit erlaubt es Verkäufern, ihre Dateien zu importieren und diese Details manuell zu ihren Produkten hinzuzufügen.

Sie achten auch darauf, nicht mehrmals am Tag hochzuladen, um zu verhindern, dass dein Account gegen die AGBs verstößt wird.

Orbitkit hat einen erstaunlich guten technischen Support, der den Verkäufern jederzeit zur Verfügung steht, um ihnen zu helfen.

Das Team ist auch offen für Vorschläge und Feedback.

Sie haben auch eine geschlossene Facebook-Gruppe, in der die Mitglieder neuen Benutzern Hilfe und Ratschläge anbieten.

Es sei darauf hingewiesen, dass Orbitkit zwar über kein Tool verfügt, mit dem Urheberrechtsverletzungen erkannt werden können, aber wenn festgestellt wird, dass deine Designs die Rechte anderer verletzen, wird dein Konto gekündigt und alle Inhalte, die du über die Software veröffentlicht hast, werden entfernt.

Auch wenn dieses Tool eher etwas teurer ist, lohnt es sich, einen Blick darauf zu werfen.

Du kannst zunächst mit dem “Starter”-Abo anfangen und sehen, wie das für dich funktioniert – denk daran, da es sich um ein monatliches Abo handelt, kannst du es jederzeit einfach kündigen.

Es wird mit mehreren Logins geliefert, was bedeutet, dass wenn du ein Team hast, es für alle einfach sein wird, Designs hochzuladen und notwendige Änderungen an Tags und Beschreibungen vorzunehmen, zum Beispiel.

Bewertungen über Orbitkit sind zu dem Konsens gekommen, dass es ihre Verkäufe verbessert und ihnen geholfen hat, auf verschiedenen POD-Plattformen zu wachsen.

Für den Arbeitsaufwand, den es für euch leistet, ist es definitiv ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fazit

Toosl, die den Verkäufern die Arbeit erleichtern, sind einen Blick wert.

Erfolg auf POD-Plattformen erfordert viel Zeit und Hingabe, daher könnte ein Tool, das dir den Upload-Prozess abnimmt, genau das Richtige für dich sein.

Das Erstellen von Designs, die Keyword-Recherche und die Erstellung optimierter Beschreibungen sind wichtige Aspekte deines Geschäfts, und diese erfordern viel Energie und Zeit.

Orbitkit setzt deine Zeit frei – und Zeit ist Geld.

Der Erfolg auf jeder Print on Demand-Plattform ist damit aber noch lange nicht garantiert.

Es ist wichtig, Ressourcen und Werkzeuge zu finden, die es dir leichter machen, erfolgreich Merch zu verkaufen.

OrbitKit

OrbitKit
5 5 0 1
Ein All-in-One-Tool, das trotz seiner Nachteile möglicherweise das leistungsstärkste ist, das es gibt, und das dein Geschäft am ehesten nachhaltig wachsen lässt.
Ein All-in-One-Tool, das trotz seiner Nachteile möglicherweise das leistungsstärkste ist, das es gibt, und das dein Geschäft am ehesten nachhaltig wachsen lässt.
5,0 rating
5/5
Gesamtbewertung iHolistische Betrachtung aller Faktoren
Amazing
Der Heidorn Report: Merch Research & Strategy Guide
The Heidorn Report: Merch Research & Strategy Guide
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like
Was ist Print on Demand
Weiterlesen

Was ist Print on Demand?

Das Print-on-Demand-Geschäftsmodell ist ein beliebtes E-Commerce-Geschäft. Allerdings verstehen nicht sehr viele Menschen, was es ist oder wie man es angeht. In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über einige der Grundlagen.
Merch Informer Erfahrungsbericht
Weiterlesen

Merch Informer: Ein Erfahrungsbericht

Herauszufinden, was auf Merch by Amazon funktioniert, kann ein langwieriger Prozess sein. Merch Informer ist ein Software-Tool, das diesen Prozess für dich abkürzt. Alles, was du über dieses Tool wissen musst, findest du in diesem Blog.
Fliegende Forschung ein Rückblick
Weiterlesen

Flying Research: Ein Rückblick

Das richtige Recherchetool wird dein Merch by Amazon oder Print on Demand Geschäft katapultieren. Flying Research ist ein umfassendes Recherchetool, das dir hilft, Top-Keywords, Top-Nischen, Top-Designs und mehr zu identifizieren.
Die besten online t shirt design creators
Weiterlesen

Die besten Online-T-Shirt-Designer

Wenn du ein Print-on-Demand-Geschäft starten willst, geht es vor allem um qualitativ hochwertige Designs. Nachdem du dich mit dem Geschäft vertraut gemacht hast, musst du einen Weg finden, deine Designs professionell zu präsentieren, um Verkäufe anzuziehen. Diese Tools werden dir dabei helfen, genau das zu tun.
Wie man ein erfolgreiches Print on Demand Geschäft betreibt
Weiterlesen

Wie man ein erfolgreiches Print on Demand Geschäft betreibt

Print on Demand ist ein Geschäftsmodell, das zunehmend wächst und das zu Recht. Mit seinem einfachen Einstieg ist es für viele ideal, ein Print-on-Demand-Geschäft zu starten. Allerdings kann es schwierig sein, Erfolg zu haben, und dieser Blogbeitrag gibt dir ein paar Richtlinien an die Hand, die dir dabei helfen.
Merch Titans Research Review Erfahrungsbericht Test
Weiterlesen

Merch Titans Research: Ein Erfahrungsbericht

Merch Titans ist ein wichtiges Recherchetool im Bereich Merch by Amazon. In diesem Artikel sprechen wir über seine Features und Funktionalitäten. Wir geben dir auch unsere Meinung dazu, ob es ein notwendiger Kauf ist.